photoresque GmbH

AGB

Startseite

Allgemeine Liefer- und Geschäfts­bedingungen (AGB) der photoresque GmbH

  Allgemeines

Die nachfolgenden Liefer- und Geschäftsbedingungen (AGB) gel­ten für alle von der photoresque GmbH (im folgenden photoresque genannt) übernommenen Aufträge, erstellten Angebote, erbrachten Lie­ferungen und Leistungen, sowie für die Vergabe von Nutzungsrechten. Diese erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbe­dingungen (AGB) freibleibend. Die­se AGB finden auch auf die elektro­nische Speicherung, den Abruf und die Übermittlung von digitalen Bild­datensätzen Anwendung. Photo­graphien im Sinne dieser AGB sind sämtliche dem Kunden überlasse­nen Werke, gleich in welcher Schaf­fensstufe oder in welcher techni-schen Form sie vorliegen.

Nach erstmaliger wirksamer Verein­barung gelten diese AGB auch für alle künftigen Geschäftsbeziehun­gen. Mangels ausdrücklicher Be­stätigung erfolgt die Anerkennung durch Auftragserteilung, durch An­nahme von Lieferungen bzw. Down­load von Daten vom Bildserver via Internet.

Es gelten ausschließlich die AGB von photoresque. Abweichende AGB des Kunden finden keine An­wendung, auch wenn photoresque ihnen nicht ausdrücklich wider­spricht und gelten nur bei ausdrück­licher und schriftlicher Anerkennung durch photoresque. Geschäftsbe­dingungen des Kunden, auf die in Bestellformularen, Lieferbestätigun­gen o.Ä. verwiesen wird, wird hier­mit widersprochen.

Eine Ablehnung unserer Liefer- und Geschäftsbedingungen erlangt nur durch vollständige Rücksendung des bereits gelieferten Bildmateri­als innerhalb von drei Werktagen ab Zugang des Bildmaterials beim Kunden Gültigkeit.

Wird durch einen Vertreter im Na­men und Auftrag eines Dritten ge­handelt und dadurch ein Vertrags­verhältnis zwischen photoresque und dem Dritten angebahnt, ist der Vertreter verpflichtet, photoresque die Identität des Dritten vor Ver­tragsschluss bekanntzugeben.

 

Leistungs- und Pflichtenkatalog

photoresque stellt dem Kunden ge­gen Entgelt Bilder bzw. Bildmaterial in körperlicher Form (insbesondere Fotoabzüge, Diapositive, Negati­ve, Abdrucke, Grafiken etc.) und in elektronischer Form (insbesondere digitale Bilddatensätze unabhängig vom jeweiligen Datenträger oder Übermittlungsweg) zur Verfügung und räumt ihm gegen ein jeweils gesondert zu vereinbarendes Ent­gelt bzw. Nutzungshonorar jeweils ein Recht zur einmaligen Nutzung des ausgewählten Bildmaterials in dem vertraglich vereinbarten Um­fang ein.

 

 

Auswahl des Bildmaterials

Zur Entscheidung über den Erwerb stellt photoresque dem Kunden nach dessen Vorgabe das im je­weiligen Lieferschein einzeln auf­geführte Bildmaterial (Auswahlsen­dung) zur Sichtung und Auswahl vorübergehend und – vorbehaltlich einer gesonderten Vereinbarung für die vereinbarte Überlassungsdauer gegen Zahlung der anfallenden Be­arbeitungs- und Versandkosten zur Verfügung. photoresque versendet die Auswahlsendung ordnungsge­mäß verpackt an den Kunden oder der Kunde holt die Ware in unserem Atelier ab. Der Kunde erwirbt weder durch die Zu­sendung noch durch die Abholung oder Zahlung der Bearbeitungs- und Versandkos­ten ein Eigentumsrecht und/oder ein Nutzungsrecht an dem Bildma­terial.

photoresque bietet dem Kunden auch die Möglichkeit, in der Bildda­tenbank über das Internet („www.photoresque.de“) die Bildauswahl zu treffen. Der Zugang zu der Bild­datenbank wird dem Kunden nach Abschluss einer gesonderten schrift­lichen Vereinbarung via eMail ge­währt. Der Kunde erwirbt durch den Download nicht das Recht zur Ver­breitung und/oder Veröffentlichung, Vervielfältigung und/oder zur sons­tigen Nutzung an dem in der Daten­bank befindlichen Bildmaterial.

 

 

Rückgabe/Löschung des Bildma­terials

Reklamationen, die den Inhalt der Auswahlsendung betreffen sind photoresque innerhalb von 5 Werkta­gen ab Zugang des Bildmaterials bei dem Kunden schriftlich oder fernmündlich mitzuteilen. Rekla­mationen hinsichtlich technischer oder sonstiger verborgener Mängel des Bildmaterials sind photoresque innerhalb von drei Werktagen nach Erhalt der Waren schriftlich mitzuteilen. Werden diese Fristen versäumt, gilt die Auswahlsendung als ordnungs­gemäß und wie im Lieferschein der Rechnung verzeichnet von dem Kunden genehmigt. Bei unterlasse­ner derartiger Reklamation ist eine

Haftung seitens photoresque für eventuell bereits entstandene oder entstehende Kosten ausgeschlos­sen. Bildmaterial, an dem der Kunde kei­ne Nutzungsrechte erwerben möch­te oder erworben hat, ist innerhalb von 5 Werktagen vollständig, un­beschädigt (d. h. frei von nicht zu entfernenden Fingerabdrücken und Kratzern, Chemikalienresten, Kni­cken, Rissen, Beschriftungen etc.) und ordnungsgemäß verpackt auf Kosten und auf Gefahr des Kunden an photoresque zurückzusenden.

Heruntergeladenes digitales Bild­material aus der Datenbank von photoresque ist unverzüglich nach der abschlägigen Entscheidung bzgl. Auswahl und Nutzung voll­ständig von allen Datenträgern des Kunden zu löschen. Bei Beschädigung oder Verlust des Bildmaterials bis zum Eingang bei photoresque ist der Kunde zum Er­satz des entstandenen Schadens verpflichtet. Dies gilt auch, wenn das Bildmaterial vom Kunden an Dritte weitergegeben wird oder wenn photoresque das Bildmaterial auf Wunsch des Kunden an einen Dritten sendet.

 

 

Nutzung der Bilddatenbank

Der Kunde kann die photoresque Online-Datenbank nutzen, um in den dort gespeicherten Bilddaten­beständen nach Fotos zu suchen und sich diese als Vorschaubilder anzeigen zu lassen.

Für den Zugang zu der Bilddaten­bank erhält der Kunde nach seiner Registrierung von photoresque eine Anwenderkennung und ein Pass­wort (Zugangsdaten). Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zuhalten und gegen miss­bräuchliche Verwendung durch un­befugte Dritte zu schützen.

Der Kunde ist verpflichtet, photore­sque unverzüglich zu informieren, wenn der Verdacht besteht, dass ein unbefugter Dritter Kenntnis der Zugangsdaten erlangt hat. photore­sque ist berechtigt, die Zugangsda­ten umgehend zu ändern.

Der Kunde haftet für alle Schäden, die dadurch entstehen, dass unbe­fugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangen, sofern er dies zu vertreten hat.

Der Kunde hat keinen Anspruch auf permanente Erreichbarkeit des pho­toresque Online-Servers. Es bleibt photoresque jederzeit freigestellt, den Server zeitweise oder dauer­haft abzuschalten sowie die dort gespeicherten Inhalte zu verändern, zu löschen oder zu ergänzen.

 

Verfügungsbeschränkung, Ver­wertungs- und Urheberrechte

photoresque vergibt grundsätzlich nur Nutzungsrechte am fotogra­fischen Urheberrecht. Das Urhe­berrecht von gelieferten bzw. elek­tronisch übermittelten Bildmaterial verbleibt stets bei photoresque. Es geht lediglich das Eigentum an den Abzügen und/oder der Bilddaten über; oder es werden diese für den Erwerb von Nutzungsrechten i.S.d. Urheberrechts zur Verfügung ge­stellt.

Das Bildmaterial ist grundsätzlich für den vereinbarten Verwendungs­zweck freigegeben. Die Einräumung von Exklusivrechten und Sperrfris­ten erfordert eine gesonderte Ver­einbarung und Freigabeerklärung. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Nutzungsrechte an Dritte weiter zu übertragen, die Bilder zu repro­duzieren (analog oder digital), ge­stattet ist ausschließlich die private Nutzung.

Die Ablösung weiterer Urheberrech­te sowie die Erwirkung von Geneh­migungen für Veröffentlichungen obliegen dem Kunden. Das Bild­material wird von photoresque nur zur vertragsgemäßen Nutzung zur Verfügung gestellt. Dies gilt insbe­sondere im Falle einer beabsich­tigten (ge-)werblichen Nutzung des

Bildmaterials. Hierbei ist der Kun­de ist verpflichtet, photoresque bei der Bestellung, spätestens jedoch vor der Nutzung des Bildmaterials mitzuteilen, an welchem Bildmate­rial er Nutzungsrechte in welcher Art, zu welchem Zweck, in welchem Umfang und für welchen (Sprach-) Raum erwerben möchte. Er hat im Falle der geplanten Veröffentlichung in einem Printmedium auch anzuge­ben, in welcher Publikation und mit welchem Verbreitungsgrad diese beabsichtigt ist. Entsprechend den Angaben des Kunden erklärt photo­resque das Einverständnis zur Nut­zung des gelieferten Bildmaterials. Stimmt die tatsächliche Nutzung nicht mit den Angaben des Kunden überein, gilt das Nutzungseinver­ständnis als nicht erteilt und photo­resque ist von Schadensersatzan­sprüchen Dritter freigestellt. Das Abzeichnen, Duplizieren, Be­arbeiten, Umgestalten, Nachbilden, Nachfotografieren, Digitalisieren etc. des urheberrechtlich geschützten Werkes, die Übertragung und die Einräumung von Nutzungsrechten an Dritte sowie die Einräumung von Nachdruckrechten ist ohne aus­drückliche schriftliche, vorherige Einwilligung von photoresque nicht gestattet. Ausgenommen ist die ausschließlich private Nutzung.

Bei diesbezüglichen Verstößen ist photoresque berechtigt, das Dreifa­che des für die Verwendungsart üb­lichen Honorars zu berechnen. Ten­denzfremde Verwendungen oder Verfälschungen in Bild und Wort so­wie Verwendungen, die zur Herab­würdigung abgebildeter Personen führen können, sind unzulässig und machen den Verwender schadenersatzpflichtig.

 

Bildquellennachweis und Belegexemplare

photoresque verlangt bei (ge-)werb­licher Nutzung des Bildmaterials ausdrücklich einen Urheberver­merk, und zwar in einer Weise, dass kein Zweifel an der Zuordnung zum jeweiligen Bild bestehen kann. Dies gilt auch für Werbung, Einblendun­gen in Fernsehsendungen und Fil­men oder anderen Medien.

Unterbleibt der Bildquellennach­weis, ist photoresque berechtigt, einen Aufschlag von 100 % auf das vereinbarte Honorar zu berechnen.

Von jeder Veröffentlichung im Druck sind photoresque mindestens zwei vollständige Belegexemplare un­aufgefordert und kostenlos zuzu­schicken, bei Veröffentlichungen in anderen Medien sind entsprechen­de Mitschnitte bzw. Daten zu über­mitteln.

 

Zahlungsbedingungen und Zu­rückbehaltungrecht

Entgelte und Nutzungshonorare nach diesen AGB, in Angeboten, Preislisten oder sonstigen Unterla­gen verstehen sich brutto inklusive Mehrwertsteuer, außer es ist explizit abweichend vereinbart.

Rechnungen von photoresque sind sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Eine Aufrechnung oder Geltend­machung eines Zurückbehaltungs­rechts ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ge­genansprüchen möglich.

Bei einem Auftragsvolumen von >100 Euro (incl. MwSt) behält sich photoresque einen Anspruch auf Abschlagszahlung von 50 % mind. jedoch 50,-- Euro vor.

Kommt ein vereinbarter Termin, für dessen Reservierung eine Abschlagszahlung berechnet wurde, aus Gründen nicht zu Stande, die die photoresque GmbH nicht zu vertreten hat, ist eine Rückerstattung der Anzahlung ausgeschlossen. Diese dient zur Deckung von Opportunitätskosten, die der photoresque GmbH durch die verbindliche Reservierung des Termins entstanden sind.

 

Entgelte, Nutzungshonorare, Be­arbeitungsgebühren und sonsti­ge Kosten

Sämtliche berechneten Entgelte und sonstigen Honorare verstehen sich inklusive der jeweils bei Rech­nungsstellung geltenden gesetzli­chen Mehrwertsteuer.

Bank- und Versandgebühren sowie sonstige mit der Zahlung verbun­dene Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Für die Bearbeitung von Bildbestellungen und die Zusam­menstellung von Auswahlsendun­gen berechnet photoresque dem Kunden eine Bearbeitungsgebühr gemäß Vereinbarung. Weitere Kosten für Telekommunikation, Por­to, Kuriere etc. werden neben der Bearbeitungsgebühr gesondert in Rechnung gestellt, eine Übernahme vorgenannter Kosten liegt im billi­gen Ermessen von photoresque.

Jede gewerbliche Nutzung sowie die Nutzung zu Werbezwecken des Bildmaterials von photoresque ist honorarpflichtig, insbesondere auch die Verwendung als Vorlage für Zeichnungen, Grafiken, zu Lay­-

 

outzwecken, für Kundenpräsentati­onen und die Verwendung von Bild­details, die ungeachtet der hierfür angewandten Technik Bestandteil eines neuen Werkes werden.

Die Höhe des Honorars ist vor der tatsächlichen Nutzung zu vereinba­ren. Sie richtet sich nach Medium, Art, Zweck und Umfang der beab­sichtigten Nutzung, bei einer beab­sichtigten Veröffentlichung zudem nach deren Verbreitungsgrad des Mediums, Aufmachung etc..

Wird keine gesonderte Honorarab­sprache getroffen, gelten die Hono­rarsätze für die jeweilige Nutzung in der „Übersicht der marktüblichen Vergütung für Bildnutzungsrech­te“, herausgegeben von der Mittel­standsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM), in ihrer jeweils aktuellen Fassung als vereinbart.

Das vereinbarte Honorar ist – vorbe­haltlich gesonderter Vereinbarung – jeweils für eine einmalige Nut­zung im Rahmen des vereinbarten Zwecks zu entrichten. Jede ande­re, erweiterte und/oder wiederholte Nutzung ist erneut honorarpflichtig und bedarf einer entsprechenden erneuten Freigabeerklärung und Honorarvereinbarung. Wird ein mit dem Bildmaterial von photoresque bebildertes Objekt in einem weiteren Medium abgebil­det (z. B. Buchumschlag, Prospekt, Plakat etc.) und ist das ursprüngli­che Bildmotiv auf dieser Abbildung erkennbar, so hat der Kunde photo­resque über den neuen Nutzungs­zweck zu informieren und sich die Freigabeerklärung für die neue Nut­zung erteilen zu lassen. In diesem Fall ist ein erneutes Nutzungshono­rar an photoresque zu entrichten. Dies gilt insbesondere bei der Nut­zung zu Werbezwecken.

Für Exklusivrechte, Sperrfristen, für die Nutzung von unter besonderen Umständen und/oder mit erhöhten Kosten entstandenen Fotografien Berechnet photoresque entspre­chende Zuschläge.

Bei unberechtigter Verwendung oder Weitergabe unseres Bildmate­rials wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzansprüche eine Vertrags­strafe in Höhe des dreifachen Nut­zungshonorars fällig.

Das Honorar ist für die Einräumung von Nutzungsrechten zu entrichten. Wenn der Kunde photoresque sei­ne Nutzungsabsicht sowie Zweck und Umfang mitgeteilt hat und ihm von photoresque die entsprechende Freigabeerklärung erteilt wurde, ist photoresque berechtigt, dem Kun­den das Honorar zu berechnen.

 

Haftung, Vertragsstrafe, Scha­densersatz

Für Rechtsverletzungen durch eine vertragswidrige, verfälschende und/oder sinnentstellende Nutzung in Bild und Text übernimmt photores­que keine Haftung. In diesem Fall stellt der Kunde photoresque von allen Ansprüchen Dritter, die aus einer derartigen Verwendung resul­tieren, frei.

Im Falle einer unberechtigten Nut­zung, unberechtigter Einräumung von Nachdruckrechten an Dritte sowie unberechtigter Anfertigung jeder Art von Kopien sowie deren Weitergabe an Dritte ist photores­que berechtigt, neben dem jeweili­gen Nutzungshonorar und etwaiger weiterer durch die Zuwiderhandlung entstandener Gebühren und Kos­ten eine Vertragsstrafe in Höhe des dreifachen Nutzungshonorars vom Kunden zu verlangen. Beiden Par­teien bleibt es unbenommen, einen höheren bzw. geringeren Schaden nachzuweisen.

Unterbleibt der Urhebervermerk, so hat photoresque Anspruch auf einen Zuschlag in Höhe von 100 % zum jeweiligen Nutzungshonorar zzgl. evtl. Verwaltungskosten.

Mit Zahlung von Schadensersatz und/oder Vertragsstrafe erwirbt der Besteller weder Nutzungsrechte noch Eigentum an dem betreffen­den Bildmaterial.

Das Versandrisiko für die Rücksen­dung trägt der Rücksender. Kosten und Gefahr vollständiger und ord­nungsgemäßer Rücksendung sowie für unsachgemäße oder mangelhaf­te Verpackung liegen beim Kunden und verpflichten diesen bei Verlust oder Beschädigung zu Schadenser­satz, auch wenn die Rücksendung an photoresque durch beauftragte Dritte des Bestellers vorgenommen wird.

 
 

Aufbewahrungsfrist für Negative, Dia Filme oder digitaler Dateien

photoresque behält sich vor, die erstellten Aufnahmen ab Aufnahmedatum 2 Jahre aufzubewahren. Nach Ablauf dieser Frist, wird keine Garantie mehr übernommen.

 

 

Gerichtsstand, Sonstiges

Für alle vertraglichen Beziehungen zwischen photoresque und dem Kunden gilt das Recht der Bundes­republik Deutschland, dies auch bei Lieferung von Bildmaterial und/oder die Nutzungsrechtsvergabe an aus­ländische Kunden.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist soweit gesetzlich zulässig Augs­burg. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt sind. Abweichend kann photoresque Ansprüche auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden geltend machen. Ein etwa­iger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt hiervon unberührt.

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass seine persönlichen Daten, sei­ne Nutzungs- und Abrechnungs­daten von photoresque erhoben, gespeichert und genutzt werden, um die Inanspruchnahme der Leis­tungen von photoresque zu ermögli­chen und um diese abzurechnen.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden ein­schließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder wer­den, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestim­mung ist durch eine sinnentspre­chende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten wirt­schaftlichen Regelung am nächsten kommt.

 

Sind Sie sicher?